LEDITION LAMMERHUBERFEP: Best Publisher 2017

...UND GOTT SCHUF DEN KRIEGneu

Noël Quidu, Cyril Drouhet 
24 × 30 cm
ca. 200 Seiten
ca. 100 Fotos
Französisch, Deutsch, Englisch
Hardcover, Leinen gebunden,
„French Fold“-Schutzumschlag
ISBN 978-3-903101-67-8
September 2019

...UND GOTT SCHUF DEN KRIEG

In Zeiten des Krieges brechen alle Dämme, und die Menschen werden fortgespült von einer Welle aus Hass, Gewalt und Angst. Viele berufen sich dabei voller Inbrunst auf einen einzig wahren, allmächtigen, unfehlbaren Gott. Doch wo inmitten dieses Blutrausches ist er zu finden, dieser eine Gott, der den Frieden verkörpert? Dieses Buch beleuchtet den Zeitraum vom Zerfall der Sowjetunion bis heute. 30 VOM KRIEG GEPRÄGTE JAHRE. Es zeigt ein schonungsloses Bild des ganzen Irrsinns, dessen Menschen fähig sind, die ihre Überzeugungen wie ein Banner vor sich hertragen. Diese Fotografien führen vor Augen, welche Folgen politische, wirtschaftliche und religiöse Entscheidungen haben können. In ihnen spiegelt sich das willkürliche Verhalten jener wider, die die Geschicke ganzer Nationen lenken. Der Internationale Strafgerichtshof, den die großen Mächte sich selbst gegeben haben, verliert zunehmend Mitgliedsstaaten und ähnelt immer mehr einer Holding, die wohlverstandene Interessen verfolgt. Entsetzen und Zerstörung treiben Millionen Menschen in die Flucht nach Europa, das ihnen als ein Eldorado erscheint, seinerseits aber argwöhnisch zusieht, während es zugleich Ziel islamistischer Anschläge ist. So beißt sich die Katze in den Schwanz. 

Autoren

Cyril Drouhet

ist Historiker, begeisterter Journalist und Direktor für Fotografie bei Le Figaro Magazine sowie Kurator des Festival Photo La Gacilly, des größten Outdoor-Fotografie-Festivals Europas, das jedes Jahr mehr als 350 000 Besucher anzieht. Bis 2002 war Drouhet Direktor der Nachrichtenagentur Gamma, wo er intensiv mit Noël Quidu zusammengearbeitet hat.

Noël Quidu

ist einer der bedeutendsten französischen Reportagefotografen. Der Autodidakt war langjähriges Mitglied der Agentur Gamma. Noël Quidu berichtete aus fast allen Konfliktgebieten der Welt: Afghanistan, Libanon, Irak, ehemaliges Jugoslawien, Tschetschenien, Albanien, Israel, Palästina, Ruanda, Kongo, Tschad, Südafrika, Elfenbeinküste, Haiti, Liberia, Indonesien, Kambodscha, Nepal, Ukraine oder Pakistan. Er wurde dreimal mit dem World Press Photo Award ausgezeichnet.