Weit weg von Brüssel

Stefan Enders ist nicht nur ein großartiger Fotograf und Professor für Fotografie an der Hochschule in Mainz, er ist vor allem glühender Europäer. Im Rahmen eines einjährigen Sabbaticals hat sich Enders aufgemacht, sein ganz persönliches Europa zu entdecken. Er hat in sieben Monaten Europa umrundet, 31.000 Kilometer entlang der Außengrenzen von 15 europäischen Staaten. Herausgekommen ist eine Hommage an die Menschen dieses Europas, eine poetisch-kritische Auseinandersetzung voll Sympathie und Strahlkraft.

Stefan Enders

24 × 29 cm
336 Seiten
180 Fotos
Deutsch
Text in Englisch als Download
Hardcover, Leinen gebunden
ISBN 978-3-903101-24-1
September 2017

Einmalige Gelegenheit! Von Stefan Enders handsignierte Ausgabe. Nur hier erhältlich, solange der Vorrat reicht.

78.00
inkl. 5% Mwst, exkl. Lieferung
Kostenloser Versand in Deutschland und Österreich

Artikelnummer: 978-3-903101-24-1 Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Autoren

  • Stefan Enders

    Stefan Enders studierte an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei, bevor er sich der Fotografie zuwandte. Ihn faszinierte die unausweichliche Nähe zur [...] mehr

Awards

Details

„Ob ich mich als Europäer fühle ? Keine Ahnung – ich bin Schotte.“ Stefan Enders hat sich aufgemacht, sein ganz persönliches Europa zu entdecken. Und er hat Antworten bekommen wie diese von Charles Harkins.

Niemand ahnte, welche Aktualität das Projekt bekommen würde, als er im März 2015 zu seiner Reise aufbrach. Als Fotograf wollte er etwas über die Menschen in der Europäischen Union erzählen. Und zwar nicht dort, wo man alles schon kennt, in den Zentren, sondern in den Rand- und Grenzregionen. Seine siebenmonatige Reise führte ihn 31.000 km entlang der gesamten Außengrenzen Europas – von Schottland über Portugal bis zum äußersten Nordosten Skandinaviens.

Einmal „rund um die Europäische Union”. Mehr als 200 Menschen hat Enders dabei porträtiert. In seinen intensiven Schwarz-Weiß-Bildern zollt er allen den gleichen Respekt: dem Fabrikdirektor genau so wie dem Gewerkschaftsboss, der Arbeiterin, den Arbeitslosen bis hin zu den in Europa gestrandeten Flüchtlingen. Seine Farbaufnahmen betten das Projekt in die aktuelle historische Situation Europas ein.

Rezensionen

Kultur.punkt

Kultur.punkt zeichnete Stefan Enders Projekt "Weit weg von Brüssel“ aus, ...."da es ihm über die Maßen gelungen ist, die dringendsten Fragen der Grenz-Regionen in den Ländern/Nationen Europas ganz nahe an Brüssel – bildlich wie textlich – zum offenen Diskurs heranzutragen.“

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit open_in_new

30.11.2017: „Eine fotografische Hommage an die Menschen Europas mit vielen, sehr persönlichen Begegnungen.“

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz open_in_new

29.11.2017: „Seine Fotos und Geschichten sind in einem dicken Bildband erschienen, der die Betrachter mit auf Reisen in ein anderes Europa nimmt.“

WDR 5 Tagesgespräch open_in_new

28.11.2017: „Stefan Enders hat über 200 Menschen getroffen und mit einer analogen 6x9-Rollfilm-Kamera porträtiert. Die Idee zum Projekt entstand aus einer Frage, die er sich stellte: Was passiert gerade mit diesem Europa, was denken und fühlen die Menschen, die darin leben?“

DW Euromaxx open_in_new

16.1.2018: „Der Fotografie-Professor hat in sieben Monaten Europas Grenzen bereist und dabei mehr als 200 Menschen fotografiert. Die Ausstellung "Weit weg von Brüssel" ist eine Hommage an die Menschen Europas."

FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

25.01.2018: Ein Prachtband! Weil er uns mit einer Fülle des Lebens und der Lebensspuren konfrontiert, die einen immer wieder staunen lässt.

News zum Buch

Preisregen beim "Deutschen Fotobuchpreis 18 | 19"

Preisregen beim "Deutschen Fotobuchpreis 18 | 19"

Sieben Bücher der Edition Lammerhuber wurden beim „Deutschen Fotobuchpreis 18 | 19“ mit Bronze ausgezeichnet. ARCHITECTURE OF AN EXISTENTIAL THREAT / Adam Reynolds WEIT WEG VON BRÜSSEL / Stefan Enders I WANT TO DISAPPEAR / Mafalda Rakoš GIRLS / Luo Yang PARIS – MIT DEN AUGEN EINES FLȂNEURS / William Albert AllardSHADED MEMORIES / Ann-Christine Woehrl CHORUS / Edition Lammerhuber Ab 12. Januar 2019 gehen die Fotobücher auf Wanderschaft und […] mehr

Beschreibung

„Ob ich mich als Europäer fühle ? Keine Ahnung – ich bin Schotte.“ Stefan Enders hat sich aufgemacht, sein ganz persönliches Europa zu entdecken. Und er hat Antworten bekommen wie diese von Charles Harkins.

Niemand ahnte, welche Aktualität das Projekt bekommen würde, als er im März 2015 zu seiner Reise aufbrach. Als Fotograf wollte er etwas über die Menschen in der Europäischen Union erzählen. Und zwar nicht dort, wo man alles schon kennt, in den Zentren, sondern in den Rand- und Grenzregionen. Seine siebenmonatige Reise führte ihn 31.000 km entlang der gesamten Außengrenzen Europas – von Schottland über Portugal bis zum äußersten Nordosten Skandinaviens.

Einmal „rund um die Europäische Union”. Mehr als 200 Menschen hat Enders dabei porträtiert. In seinen intensiven Schwarz-Weiß-Bildern zollt er allen den gleichen Respekt: dem Fabrikdirektor genau so wie dem Gewerkschaftsboss, der Arbeiterin, den Arbeitslosen bis hin zu den in Europa gestrandeten Flüchtlingen. Seine Farbaufnahmen betten das Projekt in die aktuelle historische Situation Europas ein.

Zusätzliche Informationen

Gewicht2 kg / 4.41 lbs
Buchautor