25 Jahre der Standard + Print

Fotografien zu 25 Jahren österreichischer Zeitgeschichte.
Von Matthias Cremer, einem Meister seiner Zunft.
Limitierte, nummerierte und signierte Auflage von 1000 Exemplaren

Matthias Cremer
Oscar Bronner
Gregor Auenhammer
Wolfgang Weisgram

29,5 × 30,5 cm
252 Seiten
223 Fotos
Deutsch, Hardcover
ISBN 978-3-901753-62-6
Oktober 2013

Sonderedition mit Fine Art Print von Mathias Cremer

100.00
inkl. 5% Mwst, exkl. Lieferung
Kostenloser Versand in Deutschland und Österreich

Artikelnummer: 978-3-901753-62-6-specialedition Kategorien: , Schlagwörter: , , ,

Autoren

  • Gregor Auenhammer

    Gregor Auenhammer wurde 1966 geboren. Er studierte an der Universität Wien Geschichte, Philosophie und Psychologie, seit 1988 beim Standard; Leiter [...] mehr

  • Matthias Cremer

    Matthias Cremer wurde 1956 in Wien geboren, ist seit 1983 als Fotograf tätig. Als Student im Rahmen eines Seminars auf [...] mehr

  • Oscar Bronner

    Oscar Bronner wurde am 14. Jänner 1943 in Haifa, Palästina geboren. Er ist Gründer der Nachrichtenmagazine trend und profil sowie [...] mehr

  • Wolfgang Weisgram

    Wolfgang Weisgram wurde 1957 geboren. Er schreibt als Standard-Redakteur über Gott, die Welt und das Burgenland. Nebenbei schreibt er Bücher [...] mehr

Awards

Details

1988 gründete Oscar Bronner die unabhängige Tageszeitung der Standard. Der Tag ihres ersten Erscheinens, der 19. Oktober, veränderte die österreichische Medienlandschaft. Der Standard bedeutete nicht nur einen inhaltlichern, sondern auch einen visuellen Paradigmenwechsel. Dafür, dass die Bildsprache des Standard die Optik der gesamten heimischen Zeitungslandschaft radikal und nachhaltig verändert hat, zeichnet in letzter Konsequenz auch Matthias Cremer verantwortlich. Seine Bilder waren anders – lebendiger, erzählender, zum Schmunzeln anregend oder zum Innehalten. Er begann seine fotografische Arbeit bereits vor Beginn der vorgefertigten Reden von Politikern und Staatsmännern, suchte seine Motive vor der obligaten Formierung zum Gruppenfoto, hielt das Währenddessen und den oft aussagekräftigen Abgang fest, fotografierte die bekannten Gesichter dieser Welt genauso wie subtile menschliche Ereignisse. Seinen Kritikern wusste er stets augenzwinkernd mit einem Statement Cartier-Bressons zu kontern: „Schärfe ist ein bourgeoises Konzept.“ Das Buch präsentiert eine bezeichnende Auswahl an Fotos zu 25 Jahren österreichischer Zeitgeschichte von einem Meister seiner Zunft.

Rezensionen

buchmonat.de open_in_new

„Das Buch ist ein Meilenstein. Klassisch gute Fotografie und ein klassisch gut gemachtes Buch sind das beste, was zusammenkommen kann.“

News zum Buch

FÜNF Auszeichnungen beim Deutschen Fotobuchpreis 2014!

FÜNF Auszeichnungen beim Deutschen Fotobuchpreis 2014!

„The Distance Between Us“ und „Wolfskinder“ erhielten die Auszeichnung „Silber 2014“ in der Kategorie konzeptionell-künstlerische Fotobildbände, „Matthias Cremer – 25 Jahre DER STANDARD“, „EPHESOS – Der Reiz der Zerstörung“ und “GLAMOUR“ die Auszeichnung „Nominiert 2014“ in der Kategorie Coffee-Table- Books beim Deutschen Fotobuchpreis 2014, der am 15. November 2013 im Haus der Wirtschaft in Stuttgart […] mehr

Beschreibung

1988 gründete Oscar Bronner die unabhängige Tageszeitung der Standard. Der Tag ihres ersten Erscheinens, der 19. Oktober, veränderte die österreichische Medienlandschaft. Der Standard bedeutete nicht nur einen inhaltlichern, sondern auch einen visuellen Paradigmenwechsel. Dafür, dass die Bildsprache des Standard die Optik der gesamten heimischen Zeitungslandschaft radikal und nachhaltig verändert hat, zeichnet in letzter Konsequenz auch Matthias Cremer verantwortlich. Seine Bilder waren anders – lebendiger, erzählender, zum Schmunzeln anregend oder zum Innehalten. Er begann seine fotografische Arbeit bereits vor Beginn der vorgefertigten Reden von Politikern und Staatsmännern, suchte seine Motive vor der obligaten Formierung zum Gruppenfoto, hielt das Währenddessen und den oft aussagekräftigen Abgang fest, fotografierte die bekannten Gesichter dieser Welt genauso wie subtile menschliche Ereignisse. Seinen Kritikern wusste er stets augenzwinkernd mit einem Statement Cartier-Bressons zu kontern: „Schärfe ist ein bourgeoises Konzept.“ Das Buch präsentiert eine bezeichnende Auswahl an Fotos zu 25 Jahren österreichischer Zeitgeschichte von einem Meister seiner Zunft.

Zusätzliche Information

Gewicht1 kg / 2.2 lbs
Buchautor

, , ,