LEDITION LAMMERHUBERPhotography Book Publisher of the Year

THE GHETTO TAROT

Deutscher Fotobuchpreis NOMINIERT 2016
One Eyeland Photography Awards 2015 GOLD
Prix de la Photographie Paris 2016 HONORABLE MENTION

Alice Smeets
22,5 x 27,5 cm
208 Seiten, 186 Fotos
Deutsch, Englisch, Französisch 
Hardcover, Leinen gebunden,
„French Fold“-Schutzumschlag
ISBN 978-3-901753-97-8
Oktober 2015

THE GHETTO TAROT

Wie schreibt der Fotoblogger DL Cade, 500px so treffend über dieses Buch: „Die Kreativität mancher Fotografen erstaunt mich. Immer wenn ich denke, ich hätte schon alle kreativen und ungewöhnlichen Fotoideen gesehen, kommt eine ganz überraschende, wie jene der bereits vielfach ausgezeichneten Fotokünstlerin Alice Smeets, die die Mystik von Tarotkarten in Szenen des alltäglichen Lebens in den Ghettos von Haiti wiedergibt“.

THE GHETTO TAROT ist eine fotografisch-künstlerische Interpretation der traditionellen Tarotkarten. Die Szenen wurden vom Rider-Waite-Tarot-Deck, ursprünglich 1919 von der Künstlerin Pamela Colman Smith entworfen, inspiriert und zusammen mit einer Gruppe haitianischer Künstler, den Atis Rezistans, in den Ghettos von Haiti gestaltet. Die tradierte Symbolik der 78 Karten hat sich in zeitlose Chiffren verwandelt, mit denen das moderne Heute ebenso entschlüsselt werden kann wie Ereignisse, die weit in eine „andere Zeit“ zurückreichen. Das Fotoprojekt von Alice Smeets ist keine Verherrlichung des Ghettos, sondern versucht das Leben im Ghetto in differenzierenden Lichtern zu zeigen, voller Kraft, Leben, Freude und Kreativität.

„Mein Ziel war es, ein sehr persönliches Deck zu schaffen, ohne dabei den Geist der Karten zu verlieren. Mir kam, um dies auszuführen, die Idee, meine Leidenschaften für die spirituelle Welt, die haitianische Kultur, die philosophische Reflexion zur Dualität der Welt und für die Fotografie zu verbinden“, so Alice Smeets.

Autoren

Alice Smeets

ist Fotografin, Journalistin, Künstlerin­, Filmemacherin, Projektmanagerin, Lehrerin und Reisende. „Ein Begriff alleine reicht nicht aus, um zu beschreiben, was ich tue. Ich bin ein freier Geist. Ich folge meinem Herzen, um meine Träume und Ideen zu verwirklichen. Ich hatte das Glück, bei Philip Jones Griffiths, einem der größten Fotojournalisten des letzten Jahrhunderts, als Assistentin zu arbeiten. Er hat mir wertvolle Lektionen über die Fotografie und das Leben gelehrt.“ Seit 2007 arbeitet und lebt Alice Smeets immer wieder längere Zeit in Haiti. 2010 hat sie Viv Timoun mitbegründet, eine Non-Profit-Organisation, die Projekte in Haiti entwickelt. Seit 2008 gehört Smeets dem belgischen Photographen-Kollektiv ‚Out of Focus‘ an. Im gleichen Jahr gewann sie den internationalen Wettbewerb um das „Unicef-Photo-des-Jahres“. Das prämierte, in diesem Buch enthaltene Bild zeigt ein Mädchen aus Port-au-Prince, das in einem weißen Kleid und mit weißen Schleifchen durch knöcheltiefe Pfützen voll Dreck läuft. Alice Smeets hat ihre Arbeiten in vielen Ländern ausgestellt und zahlreiche Auszeichnungen erhalten.