LEDITION LAMMERHUBERPhotography Book Publisher of the Year

ANGELS OF GHOST STREET

One Eyeland Photography Awards 2015 BRONZE

Xavier Zimbardo, Bindeshwar Pathak
24 x 30 cm
168 Seiten, 92 Fotos
Englisch
Hardcover, Leinen gebunden,
„French Fold“-Schutzumschlag
ISBN 978-3-901753-86-2
Oktober 2015

ANGELS OF GHOST STREET

In Indien leben 45 Millionen Witwen. Es ist nicht lange her, dass in bestimmten Regionen Indiens von einer Witwe erwartet wurde, auf dem Scheiterhaufen mit ihrem toten Ehemann zu sterben. Das ist zwar Geschichte, aber noch immer leiden Witwen unter schweren Diskriminierungen für den Rest ihres Lebens. Vor zwei Jahren begann sich der indische Sozialreformer Dr. Bindeshwar Pathak in der Tradition Gandhis der Herausforderung zu stellen, diesen tief verwurzelten Vorstellungen entgegenzuwirken. In der Ghost Street in Vrindavan eröffnete er ein Haus für Witwen, wo sie wieder Sinnstiftung für ihr Dasein finden. Dort haben sie die Möglichkeit, Lesen und Schreiben und einen Beruf zu erlernen. Auf das Wohlwollen der Medien hoffend beschloss Dr. Pathak mit einem spektakulären Zeichen, die Öffentlichkeit für seine Agenda zu gewinnen. Da Witwen von religiösen Zeremonien ausgeschlossen sind, feierte er den Traditionen zum Trotz am 24. und 27. März 2013 mit Hunderten von Witwen das Holi-Fest der Liebe. Das Sakrileg war Headline-News vieler indischer Zeitungen und sandte positive Schockwellen durch das Land verbunden mit der Botschaft, dass Indien seine traditionellen Strukturen auf friedliche Art erneuern wird müssen.

Autoren

Bindeshwar Pathak

ist ein großer Humanist und indischer Sozialreformer. Mit dem unsterblichen Eifer eines Missionars arbeitet er daran, seine Vision von einem besseren Indien in die Tat umzusetzen. Mit seinen innovativen Initiativen bewirkt er bahnbrechende Veränderungen. Dank seiner Bemühungen werden ehemalige Unberührbare allmählich gleichberechtigt von der indischen Gesellschaft akzeptiert.

Xavier Zimbardo

ist einer der wichtigsten französischen Fotojournalisten. Mit Experimenten über die Metamorphose von Bildern durch Degradierung wurde er international berühmt. Er hat ein Dutzend Bücher in Europa und in den USA veröffentlicht. Seine Arbeiten wurden von vielen renommierten Museen angekauft. Im Jahr 2006 gründete er photsoc, ein internationales Festival für sozial engagierte Fotografie. Im Jahr 2011 trat er Getty Images bei und lebt in Sarcelles bei Paris.