LEDITION LAMMERHUBERFEP: Best Publisher 2017

125 Jahre Die ›Graphische‹

Lois Lammerhuber, Werner Sobotka, Martin Tiefenthaler
20,4 x 33 cm, 1232 Seiten 
126 Schriften, 28 Papiersorten
Deutsch, Englisch
Hardcover, Schuber
ISBN 978-3-901753-65-7
Jänner 2014

125 Jahre Die ›Graphische‹

Jubiläumsband 125 Jahre die Graphische

Der tatsächliche Wert einer Schule sind ihrer AbsolventInnen – im Falle der Graphischen haben sie das An- und Aussehen Österreichs (und auch Teile der Welt) in den letzten 125 Jahren wesentlich mitgestaltet.

In diesen drei Bänden im Schuber über die Graphische sind alle gleich wichtig, alle Studierenden dieser weltweit ältesten Schule ihrer Art sind in ihren Jahrgängen gelistet. Durch den Algorithmus der Gestaltung ist jede der 1232 Seiten individuell und einzigartig. Als historische Verortung ist jedem Jahr eine Schrift zugeordnet, die zu dieser Zeit entworfen wurde oder erschienen ist. Zusätzlich konnten die letzen Jahrgänge mit Textschriften österreichischer SchriftgestalterInnen mit Ausbildung der Graphischen ausgestattet werden und repräsentieren damit auch das Erwachen der österreichischen Typografieszene.

Das Konzept dieser Festschrift stammt von ihren Herausgebern, dem Verleger Lois Lammerhuber, dem ehemaligen Abteilungsvorstand und Präsidenten des Clubs der Graphischen Werner Sobotka und dem Typografen und an der Graphischen Unterrichtenden Martin Tiefenthaler. An der Produktion waren mehrere österreichische Druckereien und Papierfirmen, sowie die Buchbinderei Papyrus beteiligt, mehrere Jahrgänge von namhaften Firmen gesponsert – ihnen allen besonderen Dank, dass sie dieses Unterfangen möglich gemacht haben.

Diese Hommage an die Graphische und ihre AbsolventInnen versucht aus einer Vielfalt eine Einheit zu kreieren, die das Selbstverständnis dieser Schule dokumentiert: kreative MedienabsolventInnen einer immer komplexeren Mediengesellschaft zur Verfügung zu stellen.

Autoren

Lois Lammerhuber

ist Fotograf und Verleger. 1984 beginnt die enge Zusammenarbeit mit der Zeitschrift GEO, die bis heute andauert und seine Auffassung von Fotografie massiv prägt. Seine Fotos werden in hunderten Büchern und Magazinen publiziert und mit internationalen Auszeichnungen prämiert. Unter anderem erhält er dreimal den „Graphis Photo Award“ für die weltweit beste Reportage des Jahres. Seit 1994 ist er Mitglied des Art Directors Club New York. 2014 erhielt er das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse. 

Mehr

Martin Tiefenthaler

wurde 1956 in Wien geboren. Er absolvierte die Akademie der bildenden Künste in Wien, Diplom für Malerei 1983. Mehrmonatige Reisen nach Ägypten, Sri Lanka, Malaysien, Burma, Thailand, Indien.
Performances im In- und Ausland; Musikgruppen ›laut Vereinbarung‹, ›ehe‹, ›Earfuck‹, ›tiefe Töne‹. 
Seit 1988 PR und Grafik als Atelier Tiefenthaler ID IID IIIDesign. 1995-97 Kunstgeschichte-Vorlesender an der Schule für künstlerische Photographie, Leitung Friedl Kubelka. Seit 1998 Unterrichtender für Typografie und Semiotik an der ›die Graphische‹ in Wien. 1999 Mitbegründer der typographischen gesellschaft austria (tga).

Werner Sobotka

ist Präsident der Photographischen Gesellschaft 1861, Absolvent der Graphischen, Gastprofessor am Rochester Institute of Technology, Abteilungsvorstand für Fotografie und Multimedia an der Graphischen, Mitglied für Österreich von ICIS (Weltverband der wissenschaftlichen Fotografie) Gründer der Fachhochschule für Telekommunikation und Medien in St.Pölten, Träger der Voigtländer Medaille in Gold und Träger des Gutenberg Awards.